Teilen
Die Bogö ist ein faszinierendes Reiseziel. Hier lockt eine herrliche Insellandschaft und lädt zu Outdooraktivitäten ein. Zudem finden sich auf dem Inselgebiet und auf den Nachbarinseln interessante Sehenswürdigkeiten und reizvolle Orte, sodass ein abwechslungsreicher Urlaub garantiert ist.

Bogö – zauberhafte Inselatmosphäre in Dänemark genießen

Als kleines Idyll mit einer paradiesischen Landschaft ist Bogö ein ideales Ziel für einen erholsamen Familienurlaub. Die Stadt Bogö besteht aus den Stadtteilen Gammelby und Nyby und bietet neben guten Einkaufsmöglichkeiten auch familienfreundliche Restaurants und gemütliche Cafés. Um das Inselleben in vollen Zügen genießen zu können, sollten Familien auf ein Ferienhaus auf der Insel Bogö setzen. Die Ferienhäuser der Insel sind gemütlich und auf die Bedürfnisse von Familien abgestimmt.

Auf der Insel Bogö begeistert vor allem die traumhafte Flora und Fauna und so lohnen sich ausgiebige Erkundungstouren. Besonders schön sind Wanderungen entlang der Küste, denn diese führen unter anderem auch zu den beiden gemütlichen Jachthäfen der Insel, die zum Verweilen einladen. Sehr schön ist auch ein Besuch des Leuchtturms, der das maritime Flair der Insel zusätzlich unterstreicht.

Familien, die auf Bogö baden möchten, können dies am Badesteg von Skaaninge Bro tun. Es lohnt jedoch auch ein Besuch der Insel Mön, denn hier finden sich herrliche Sandstrände, die als besonders kinderfreundlich bekannt sind. Diese sind ideal um mit Kindern zu planschen, Sandburgen zu bauen oder um bei einem Strandspaziergang Muscheln und mit etwas Glück auch Bernstein zu sammeln. Die Strände Möns zählen zu den besten und schönsten Stränden Europas.

Gerade wer sich von Bogö auf nach Mön macht, wird am Damm bei Mön gerne am Flachwassergebiet verweilen, denn hier lassen sich zahlreiche Vogelarten aus der Nähe beobachten. Entlang der Dämme und der Küste von Bogö finden sich auch herrliche Angelplätze, an denen sich die friedvolle Natur besonders gut genießen lässt. Empfehlenswert ist es auch die Gelegenheit, für die eine oder andere Bootstour mit der Familie zu nutzen. Boote lassen sich in Stubbeköbing leihen. Wer sportlich aktiv werden möchte, findet sowohl auf der Insel Mön als auch auf der Insel Falster Golfplätze.

Bei einem Spaziergang auf Bogö sollte der Weg unbedingt auch zur Bogö Kirke führen. Die schöne Kirche stammt aus dem Jahr 1200 und äußerst sehenswert. Neben der mit Schiffsmodellen geschmückten Kirche findet sich der Inselfriedhof, auf dem sich zahlreiche Seemannsgräber finden.

Auf einer kleinen Anhöhe steht die Bogö Mölle. Wer die Mühle besucht, kann einen herrlichen Blick bis zur Insel Falster genießen. Als sehr empfehlenswert erweist sich ein Ausflug in die Handelsstadt Stubbeköbing, die von Bogö aus auch direkt mit der Fähre erreicht werden kann. Die alte Stadt begeistert mit guten Einkaufsmöglichkeiten, interessanten Museen und angenehmen Restaurants. Besonders interessant ist ein Besuch im Motorrad- und Radiomuseum der Stadt. Ein Besuch in Stubbeköbing lässt sich auch perfekt mit einem Besuch des Mittelaltercenters bei Sundby verbinden. Doch auch eine Wanderung durch die herrlichen Buchenwälder rund um Stubbeköbing ist sehr zu empfehlen. Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch in Askeby auf Mön, denn hier locken das Schmuckmuseum und etwas außerhalb des Ortes das sehenswerte Gut Marienborg Gods, sowie einige Hünengräber.