Teilen
Bakkebölle Strand ist ein friedvoller Urlaubsort für Familien, die Dänemark von seiner schönsten Seite genießen möchten. Rund um den Ort lädt eine abwechslungsreiche Landschaft zu Outdooraktivitäten ein. Zudem wartet Südseeland mit interessanten historischen Sehenswürdigkeiten auf.

Bakkebölle Strand – Südseeland von seiner schönsten Seite

Als Urlaubsort in ruhiger Lage präsentiert sich Bakkebölle Strand sehr familienfreundlich. Direkt am angenehmen und kinderfreundlichen Strand gelegen überzeugen auch die Unterkünfte in Bakkebölle Strand. Ein Ferienhaus in Bakkebölle Strand ist der ideale Rückzugsort, um nach aufregenden Erkundungstouren den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Entlang der Küste finden sich angenehme weißsandige Badestrände, herrliche Uferwiesen, schöne Dünen und wildromantische Felsabschnitte. Die Wälder der Umgebung sind ideal für Wanderungen und Fahrradtouren, während die benachbarten Städte zu Sightseeing- und Shoppingtouren einladen.

Eines der schönsten Ausflugsziele der Region ist die Insel Mön, die sich zwischen der Südspitze Seelands und der Ostspitze Falster liegt. Bekannt ist die Insel für ihre herrliche Kreideküste. Doch auch die Natur auf Mön ist sehr einladend und sehenswert. Bei Wanderungen über die Insel können über 119 Großsteingräber entdeckt werden. Die Grabanlagen aus der Jungsteinzeit sind zum Teil äußerst beeindruckend. Ein weiteres attraktives Ziel für einen Ausflug ist die Küstenstadt Stubbeköbing. Die alt ehrwürdige Kaufmannsstadt bietet auch heute noch attraktive Einkaufsmöglichkeiten, gemütliche Cafés und angenehme Familienrestaurants. Wer Stubbeköbing besucht, sollte sich entsprechend Zeit nehmen, denn auch der Hafen und die Altstadt sind sehr sehenswert. Zudem locken Museen wie das Motorrad- und Radiomuseum.

Für einen kleinen Einkaufsbummel empfiehlt sich auch ein Besuch in Vordingborg. Die hübsche Hafenstadt begeistert mir ihrem besonderen Flair. Besonders sehenswert ist die Burgruine, deren Mittelalterturm „Gänseturm“ der Stadt als Wahrzeichen dient. Neben dem Turm sind auch Teile der Ringmauer erhalten geblieben. Von der Schlossruine aus können Besucher, eine herrliche Aussicht auf das Hafengebiet der Stadt genießen. Im 19. Jahrhundert war die Stadt auch ein beliebter Treffpunkt von Künstlern und Wissenschaftlern. Noch heute prägen viele der Herrenhäuser, die den bekannten Persönlichkeiten als Versammlungsort dienten, sind heute noch erhalten und prägen das Stadtbild.

Wer lieber in einem beschaulichen Rahmen einkaufen möchte, sollte die Kleinstadt Prästö besuchen. Seit 1403 hat der Ort das Stadtrecht inne. Hier finden sich schöne kleine Geschäfte und auch Cafés und Restaurants locken.

Für Familien, die historische Ambiente zu schätzen wissen, empfiehlt sich ein Besuch in der Stadt Nästved. Das mittelalterliche Stadtbild versetzt ins Staunen, denn herrliche alte Bürgerhäuser zieren die Altstadt. Sehenswert sind unter anderem das Apostelhaus aus dem Jahr 1520 und das Rathaus aus den Jahren 1450 bis 1520. Sehr schön ist auch die gotische Peterskirche, die zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert erbaut wurde.

Etwas abseits liegt die ehemalige Klosteranlage Herlufsholm, die bereits seit 1565 als Internat genutzt wird. Es handelt sich um die älteste noch bestehende Schule des Landes. Von Nästved aus ist auch die Insel Gavnö aus schnell erreicht, wo sich das bekannte Rokoko-Schloss mit einem schönen großen Schlosspark befindet.