Teilen
Dänische Südsee nennen Einheimische und Urlauber liebevoll das Gebiet südlich von Fünen. Die Dänische Südsee wird im Osten von der langen Insel Langeland und im Südwesten von der Insel Aerö begrenzt. Im Inselmeer liegen zahlreiche Inseln und Inselchen, die ausnahmslos einen besonderen Charme haben.

Kleinode im südfünischen Inselmeer

Auf allen Inseln in der dänischen Südsee, die auch ein sehr beliebtes Revier für Wassersportler und Angler ist, finden Urlauber ein vielseitiges Angebot an gut ausgestatteten Ferienhäusern, die besonders für Familien mit Kindern geeignet sind.

Leuchtende gelbe Rapsfelder, tiefgrüne Weideflächen und bunte Sommerwiesen, auf denen wohlgenährtes Milchvieh grast, folgen in weichem Schwung den hügeligen Inselformen und bilden mit dem Himmels- und Meerblau ein kontrastreiches Mosaik aus grün, blau und gelb.

Geschützte Badestrände mit weiten Flachwasserzonen, idyllische Dörfer und spektakuläre Ausblicke auf die Ostsee und die Nachbarinseln, Fischerorte und beeindruckenden Steilküsten laden Ferienhausurlauber in der Dänischen Südsee ein, die Vielfältigkeit der Inseln zu entdecken.

Die Inseln Tasinge und Langeland sind über Brückenverbindungen vom dänischen Festland gut zu erreichen. Eine Fährverbindung zwischen Fünen und Aerö sollten sich Urlauber, die das Inselmeer vom Wasser erkunden möchten, keinesfalls entgehen lassen. Die Fähre startet von Svendburg auf Fünen und legt in der Märchenstadt Aerösköbing auf der Insel Aerö an.

Das zauberhafte Städtchen gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Dänemark und kann auf eine über 750 Jahre alte Geschichte blicken; Aerösköbing gehört seit 2002 zum Weltkulturerbe. Dies bezeugen schmale, verwinkelte Kopfsteinpflaster-Gassen und im Laufe der Jahrhunderte in Schräglage geratene Fachwerkhäuser, vor denen im Sommer Stockrosen in verschwenderischer Pracht blühen.

Eine weitere Attraktion ist ebenfalls auf Aerö zu besichtigen. Die Hafenstadt Marstal ist seit Jahrhunderten mit der Seefahrt und dem Schiffbau verbunden. Im Seefahrtsmuseum können Besucher sich über die wechselvolle Gesichte der Stadt und ihrer seefahrenden Kapitäne und Matrosen informieren.

Auf Langeland findet im Juli direkt am Hafen von Lohals das Lohals-Frikadeller-Fest statt. Es gibt natürlich neben Frikadellen, die für einen guten Zweck zubereitet und angeboten werden, weitere kulinarische Angebote und Live-Musik von verschiedenen Bands und Interpreten.
Darüber hinaus wird von Mitte Juni bis Ende August freitags und samstags Musik und Tanz für die ganze Familie am Hafen angeboten.

Wer gerne Eis ist, sollte die Insel Skarö mit der Fähre ab Svendburg besuchen. Auf der Insel wird ökologisches Speiseeis nur aus Rohstoffen von der Insel hergestellt. Verkostet werden können u.a. die Sorten Honig-, Birkensirup-, Johannisbeer- und Rhabarbereis sowie Himbeer-Sorbet. Ökologisches Softeis rundet das außergewöhnliche, in ganz Dänemark bekannte, Eisangebot ab.

Ein besonderes Erlebnis ist die Besichtigung von Valdemars Slot (Waldemars Schloss) auf Tasinge. Das zauberhafte Schloss wurde von König Valdemar für seinen gleichnamigen Sohn errichtet und hat eine beeindruckende Lage am Svenborg-Sund mit Blick auf das Inselmeer. Darüber hinaus wurde auf dem Areal der Schlossanlage Dänemarks größte Minigolfanlage angelegt.