Teilen
Das schöne, sonnige Feriengebiet Vejby Strand an der Küste Nordseelands garantiert erholsamen und erlebnisreichen Urlaubsspaß. Naturerlebnisse und Sehenswürdigkeiten gibt es en masse - und schnell erreicht man auch Dänemarks wundervolle Hauptstadt Kopenhagen.

Urlaub in Vejby Strand - Freiraum voller Licht, Luft und Sonne

Das Wahrzeichen der Stadt Vejby ist die Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Vejby Strand liegt zwischen Rågeleje und Tisvilde. Das Areal gilt mit 49 Metern über dem Meeresspiegel als höchster Punkt an der nordseeländischen Küste, von dem aus sich geradezu grandiose Aussichten über das Meer eröffnen.

Der Sandstrand biete Badegästen und Aktivurlaubern beste Möglichkeiten, außerdem kommen alle Naturliebhaber ebenfalls voll auf ihre Kosten: Grün und fruchtbar ist das Land. Hüglige, weite Landschaften wechseln sich ab mit großen Seen und dunklen Wäldern.

Hier, im Norden Seelands, liegen die schönsten Küstenabschnitte mit besonders attraktiven Badestränden. Aber auch urwüchsige, felsige Steilküsten sorgen für Naturerlebnisse, so bei Gilberg Hoved an Seelands nördlichstem Punkt und bei Vejby. Hier bieten sich vom Gilbergpfad am Rand der Steilküste weite Aussichten über das Kattegat bis hinüber nach Schweden.

Ganz besonders eindrucksvoll zeigen sich die Naturkräfte am Vejby Strand, wenn sie aller massiven Küstensicherungen zum Trotz frisch und kraftvoll auf die Küste treffen. Feriengäste beschreiben ihre Eindrücke immer wieder als Erlebnisse voller Romantik in frischer Natur - als Freiräume voller Licht, Luft und Sonne, zum Durchatmen und Entspannen.

Hinter den Dünen wechseln sich pittoreske Fischerdörfer mit herrschaftlichen Villen ab. Bald folgen weite Naturareale wie die besonders schön mit Heidekraut bewachsenen, sanften Hügel Tibirke Bakker und Arresø, der größte See des Königreichs Dänemark.

Überhaupt gelten Teile Nordseeland als die größten Waldgebiete des Landes mit zahlreichen Spazierwegen und schönen Rad- und Wandertouren. So lockt der Esrum Sø in den Osten des Waldes, an dessen Ufer entlang ein Wanderweg bei Nøddebo nach Esrum führt. Dabei eröffnen sich immer wieder schöne Aussichten weit über den See bis zum königlichen Schloss Fredensborg.

Die Nordwestspitze Seelands wird vom Kattegatt sowie vom Isefjord und vom Roskilde Fjord umgeben. Von der Halbinsel Halsnæs verkehren kleine Fähren zwischen Sølager nach Kulhuse, wo im Wald Jægerspris Nordskov tausendjährige Eichen in den Himmel ragen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu Vejby Strand liegen jeweils nur vier Kilometer entfernt Valby und Tisvildelje. Helsinge ist nach sechs Kilometern und Græsted nach neun Kilometern erreicht.

Zwischen dem Arresø und dem Roskilde Fjord erwartet das Städtchen Frederiksværk mit einer historischen Kanonengießerei seine Besucher und in unmittelbarer Nähe können Gäste den ganzen Sommer über ein Wikingerdorf mit beeindruckenden Wikingerspielen besuchen.

An den Küsten Nordseelands liegen noch weitere, schöne Badeorte, die teilweise mit besonderer Exklusivität und andererseits mit urigen, alten Fischereihäfen beeindrucken. Dazu lockt ein sommerlicher Mittelaltermarkt in das Kloster Esrom. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zählt das Museum für Moderne Kunst Louisiana in Humlebæk, das Karen Blixen Museum in Rungsted und auch Jægerspris Slot sowie Selsø Slot.

Wer also gerade auf Erkundungstour ist, erreicht Dänemarks wunderbare Hauptstadt Kopenhagen nach nicht einmal 50 Kilometern. Es kann allerdings sein, dass sich die Ankunft verzögert, geht es doch bald immer entlang der „Dänischen Riviera“: Entlang des 42 Kilometer langen Strandvej locken die schönsten Strände Dänemarks.