Teilen
Der ruhige und idyllische Hafenstädtchen Rödvig ist ein traumhaftes Urlaubsziel. Auf der familienfreundlichen Halbinsel Stevns auf Seeland gelegen ist der Ort von herrlicher Natur umgeben. Familien können hier Outdooraktivitäten jeglicher Art genießen und zahlreiche Attraktionen besuchen.

Rödvig – die Naturschönheit der Halbinsel Stevns entdecken

Rödvig strahlt eine gewisse Ruhe aus, sodass es hier leicht fällt, den Urlaub von der ersten Minute an zu genießen. Das Städtchen bietet einige Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés finden sich ebenfalls in und um das Städtchen. Besonders angenehm ist das Hafengebiet von Rödvig, denn es begeistert nicht nur mit seinem maritimen Flair, sondern hier lässt sich auch ein wundervoller Sonnenuntergang genießen.

Familien die ihren Urlaub in Rödvig auskosten möchten, tun gut daran sich für ein geräumiges und gemütliches Ferienhaus in Rödvig zu entscheiden. Dies sorgt für eine höchstmögliche Flexibilität und gibt die Möglichkeit auch im Urlaub das Familienleben ohne Abstriche zu genießen.

Als bekanntestes Ausflugsziel der Halbinsel Stevens gilt Stevens Klint. Das beeindruckende Kliff ist bei der UNESCO als Weltnaturerbe gelistet und begeistert Besucher aus aller Welt. Geologisch sehr markant, erstreckt sich das Kliff über eine Länge von 15 km. Mit Höhen von bis zu 41 m über dem Meeresspiegel bieten sich vom Stevns Klint aus auch herrliche Ausblicke. Unterhalb der Felsen findet sich ein herrlicher Strand, der zum Entspannen und Verweilen einlädt.

Es gibt auch kaum einen schöneren Ort, um ein Familienpicknick zu veranstalten. Im ehemaligen Kalksteinbruch von Stevns Klint befindet sich heute ein attraktives Besucherzentrum. Im Stevns Museum werden unter anderem Fossilienfunde aus dem Kliff ausgestellt und auch die geologischen Aspekte der Region werden beleuchtet.

Entlang der Küste gibt es entsprechend viel zu entdecken und so bieten sich auch Wege und Pfade entlang der Klippe an. Sehr sehenswert ist die alte Kirche von Höjerup, deren Kirchenchor mit Teilen des Friedhofs 1928 ins Meer abrutschte. Wer hier entlang wandert, der wird auch einige Bunker und Radartürme aus Zeiten des Kalten Kriegs entdecken. Wer mehr über diese Anlagen erfahren will, sollte Stevnsfort besuchen, einen unterirdischen Bunker, der heute als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Spätestens auf dem Rückweg zum Urlaubsdomizil sollte man die Augen entlang der Küste offen halten, denn hier lassen sich auch heute noch zahlreiche Fossilien sammeln. Besonders Kinder haben ihren Spaß daran, ihr ganz persönliches Reiseandenken an der Küste zu suchen.

Wer seinen Urlaub in der kleinen Hafenstadt Rödvig verbringt und sich nach einem ausgedehnten Einkaufsbummel sehnt, der sollte die nahe gelegene Stadt Köge besuchen. Die Hafenstadt ist eine bekannte Handelsstadt und begeistert mit einem großen Marktplatz im Altstadtkern. Hier fanden einst auch Ritterturniere statt, während heute die Geschäfte, Restaurants und Cafés rund um den Platz für eine zauberhafte Einkaufsatmosphäre sorgen.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des örtlichen Museums und der Nicolaikirche. Etwas außerhalb der Stadt lockt das Schloss Vallö mit einer bezaubernden Park- und Gartenanlage.