Teilen
Nordby ist ein exzellenter Familienurlaubsort. Hier lädt eine naturschöne Umgebung zu Outdooraktivitäten ein. Das beschauliche Städtchen selbst präsentiert sich mit maritimem Flair. Hier lässt sich in den malerischen Gassen das Stadtleben genießen und zugleich ein angenehmer Strandurlaub verleben.

Nordby – Stadtleben auf der naturschönen Insel Fanö genießen

Die idyllische Lage auf der Insel Fanö spricht schon alleine für einen Urlaub in Norby. Doch die maritime Stadt hat noch viel mehr zu bieten, denn hier herrscht ein reges Treiben und es werden alle Vorteile des Stadtlebens geboten. Angenehme Cafés, familienfreundliche Restaurants, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Museen und Galieren finden sich in Norby.

Besonders schön ist die gepflegte Hafenpromenade. Von hier aus lassen sich nicht nur die Schiffe beobachten, sondern auch zahlreiche Wattvögel können hier bestaunt werden oder Familien können den Seehunden auf der Sandbank Söjorde beim Sonnen zusehen. Vor den Toren der Stadt breitet sich die unberührte Natur Fanös aus. Entsprechend ist die Stadt ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren.

Um einen Urlaub auf Fanö möglichst unbeschwert genießen und individuell gestalten zu können, empfiehlt es sich ein Ferienhaus in Nordby zu mieten. Mit dem passenden Urlaubsdomizil sind unvergessliche und erholsame Urlaubstage auf Fanö garantiert.

Nur wenige Kilometer vom Stadtkern von Nordby entfernt liegen die weißen Sandstrände, für die Fanö bekannt ist. Die breiten Strände sind als besonders kinderfreundlich bekannt, denn hier lädt das flachabfallende Strandareal nicht nur zum Baden ein, sondern die gut 18 km lange Strandlinie bietet auch viel Raum zum Spielen und Toben. Doch auch eine Schatzsuche ist an den schönen Stränden möglich, denn neben wundervoll geformten Muscheln findet sich am Strand auch immer wieder Bernstein.

Empfehlenswert ist es sich von Nordby aus mit dem Fahrrad auf den Weg zum Strand zu machen. An den Stränden Fanös lassen sich zudem einige alte Bunker entdecken, die noch aus dem 2. Weltkrieg stammen. Zum Teil können einzelne Bunker sogar besichtigt werden. Besonders schön sind aber auch Spaziergänge den Strand entlang oder durch die faszinierende Dünenlandschaft der Insel.

Abseits der Strände präsentiert sich Fanö mit einer sanften Hügellandschaft mit Heideflächen, Deichen, Marsch und dem zauberhaften Waldgebiet Fanö Klitplantage. Bei der Plantage findet sich auch ein herrlicher Waldspielplatz, der Kinder und Erwachsene zum Spielen einlädt. Zudem brilliert das schöne Waldgebiet mit einer reichen Tierwelt, sodass sich Füchse, Fasane, Rothirsche und viele weitere Tierarten beobachten lassen.

Von Fanö aus lohnen sich auch Ausflüge zur Stadt Esbjerg, die mittels Fähre erreichbar ist. Ein Ausflug lohnt, denn hier findet sich unter anderem das Museum Fiskeri- og Söfartsmuseet mit einem rekonstruierten Wikingerdorf.

Doch auch auf Fanö selbst finden sich zahlreiche Museen. In Nordby lockt unter anderem das Kunstmuseum und das Fanö Museum im Fanöhaus, welches original aus dem Jahr 1800 stammte. Doch auch das Fanö Skibsfarts- og Dragsamling präsentiert beeindruckende Exponate.

Besonders empfehlenswert ist aber ein Besuch des authentischen Fischerorts Sönderho, welcher mit seinen alten Gassen und einer besonders angenehmen Atmosphäre verzaubert. Hier lohnt es sich, das Hannes Haus zu besuchen. Mit einer Einrichtung aus dem 18. Jahrhundert wird in dem Haus das Insel Leben der Vergangenheit gekonnt präsentiert.