Teilen
Traumhafte Strände und beeindruckende Naturlandschaften laden zu Exkursionen auf der Halbinsel Kegnäs ein. Das familienfreundliche Reiseziel begeistert Wassersportler, Naturliebhaber und Familien, die einen unbeschwerten Urlaub auf der dänischen Insel Als verbringen möchten.

Kegnäs – charmante Halbinsel auf der dänischen Insel Als

Kegnäs lockt die Besucher mit schönen und vor allem familienfreundlichen Stränden. Besonders beliebt sind der Sönderby Strand und der Österby Strand, doch wer die Küste entlang geht, findet noch viele schöne Stellen, die zum Verweilen einladen. Der populärste Strand der Halbinsel ist jedoch Drejby Strand. Zwar ist dieser immer gut besucht, doch auch hier lässt sich ein ruhiger Platz finden, um einen entspannten Tag am Strand zu verleben.

Das ruhige und idyllische Umfeld sorgt dafür, dass für viele Familien ein Ferienhaus auf Kegnäs der Inbegriff für entspannte Ferientage ist. Es geht schließlich nichts über eine gemütliche Ferienunterkunft, die ausreichend Platz bietet.

Wer durch die beeindruckenden Naturlandschaften der Halbinsel wandert, der wird feststellen, dass sich hier auch zahlreiche Vogelarten niedergelassen haben. Viele, zum Teil seltene, Vogelarten lassen sich hier ganz aus der Nähe betrachten. Als besonders einladend gilt das Naturreservat Trillen. Hier führt der Gendarmenpfad entlang des Waldes und an die Küste. Der Rundweg ist bei jedem Wetter sehr angenehm und lässt sich auch mit kleinen Kindern gut bewältigen.

Ein schönes Ausflugsziel ist auch die Mühlenanlage Vibäk Vandmölle aus dem Jahr 1750. Die Wasser- und Windmühle liegt an einem Mühlenteich und kann besichtigt werden. Alte Gerätschaften ziehen Kinder geradezu magisch an und es werden auch zusätzliche Aktivitäten für Kinder angeboten, sodass es an Abwechslung nicht mangelt.

Ein besonders schönes Fotomotiv und ein beliebtes Ausflugsziel ist der Leuchtturm von Kegnäs. Nicht nur Romantiker lieben diesen Bereich der Halbinsel. Der Leuchtturm kann über den Kegnäs-Pfad erreicht werden. Im Sommer kann der Turm besichtigt werden und bietet eine herrliche Aussicht über die südfünische Inselwelt und das Broagerland. Ebenfalls sehenswert ist die Kirche von Kegnäs. Sie wurde im Jahr 1615 als Buße für ungerechtfertigte Hinrichtungen durch Herzog Hans d. Jüngeren erbaut. Bis heute ist die Kirche ein Prachtstück und unter anderem mit einem Altarbild aus dem Jahr 1450 ausgestattet.

Ein schönes Ausflugsziel ist auch Als. Hier finden sich Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Nordborg oder das Schloss Augustenborg. Doch besonders die vorgeschichtlichen Denkmäler locken viele Besucher nach Als. Hier finden sich über 250 Dolmen und zahlreiche Gang- und Hügelgräber. Die größte Ansammlung von Hünengräbern im skandinavischen Raum findet sich im Blomeskobbel, einem kleinen Wald an der Ostküste Als.

Entsprechend interessant sind hier ausgedehnte Wanderungen, denn es gibt hier immer etwas zu entdecken. Wer einen Strandspaziergang bevorzugt, kann natürlich auch auf Schatzsuche gehen, denn an den Stränden finden sich herrliche Muscheln, die sich perfekt als Andenken an einen entspannten Familienurlaub in Dänemark eignen.