Teilen
Die Feriensiedlung Bolilmark auf Römö liegt idyllisch zwischen Heide- und Waldflächen. Unberührte Natur und atemberaubende Strände laden förmlich zu Outdooraktivitäten ein. Zudem sorgen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf Römö für einen abwechslungsreichen Familienurlaub.

Bolilmark – Familienurlaub zwischen Heide und Wald auf Römö

Auf der wunderschönen Wattenmeerinsel Römö liegt Bolilmark, eine luxuriöse Feriensiedlung inmitten einer atemberaubenden Insellandschaft. Familien, die hier ihren Urlaub verbringen, werden begeistert sein von der sagenhaft schönen Umgebung und den Aufenthalt in einem Ferienhaus in Bolilmark in vollen Zügen genießen. Im 4 km engernten Kongsmark finden sich einige Geschäfte und Restaurants, aber auch im nähren Umfeld von Bolilmark können Waren des täglichen Bedarfs erstanden werden. Gerade die sehr ruhige Lage macht den Ort zu einem Urlaubsparadies für Familien.

Gerade der Lakolk Strand zählt zu den besten Badestränden Europas. Mit seinen 15 km Länge und einer Breite von bis zu 6 km beeindruckt dieser Strand mit seiner natürlichen Schönheit. Er ist kinderfreundlich und dank des flachen sauberen Wassers mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Familien können hier unbeschwerte Stunden verleben. Wer einen ganzen Tag am Strand von Römö verbringt, kann auch die Gezeiten gut beobachten, denn auf Römö ändert sich der Wasserstand zweimal täglich markant.

Doch Römö zählt nicht umsonst zu einer der schönsten Urlaubsinseln und so lockt die Insel mit einer reichen Flora und Fauna. Dies sorgt dafür, dass Wanderungen und Fahrradtouren nie langweilig werden. Wer die Küste entlang unterwegs ist, kann auf Römö immer wieder auf Seehunde treffen. In den Waldgebieten tummeln sich Füchse, Rehe, Hasen und zahlreiche weitere Tierarten. Im Norden der Insel können Besucher zahlreiche Wattvögel im Vogelschutzgebiet beobachten.

Sowohl Orte als auch Plantagen, Schutzgebiete und Attraktionen der Insel können bei Wanderungen und Radtouren besucht werden. Über einen 10 km langen Damm ist die Insel zudem mit dem Festland verbunden, sodass auch Ausflüge zum Festland möglich sind. Nötig sind diese jedoch kaum, denn es gibt viel zu entdecken auf Römö und auch die Möglichkeiten sportlich aktiv zu werden kennen kaum Grenzen.

Lohnenswert ist natürlich auch ein Besuch des Hauptortes der Insel Römö. Havneby lockt mit einem herrlichen Hafen, guten Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Restaurants. Besonders reizvoll ist auch hier die Uferpromenade, wer diese entlang geht, der trifft auf den sogenannten Kanonenhügel. Die hier stehenden Kanonen kamen mit schwedischen Schiffen im Jahr 1644 auf die Insel. Wenn es um historische Sehenswürdigkeiten geht, dann wird man auf Römö immer fündig.

Bei Ausflügen trifft man hier immer wieder auf alte strohgedeckte Römöhöfe. Unter anderem ist das Naturzentrum Tönnisgaard bei Tvismark auf einem der Höfe untergebracht und bringt den Besuchern die Natur und die Kultur der Insel näher. Mit den Gezeiten hingegen beschäftigt sich das Römö mini Museum in Lakolk. In einem ehemaligen Kaufmannshof in Skärbäk ist das Heimatmuseum der Insel untergebracht.

Auf Römö finden sich noch zahlreiche weitere Museen, doch auch Attraktionen wie das Römö Sommerland, sodass letztlich kein Urlaubswunsch offenbleibt und sich ein perfektes Urlaubsprogramm zusammenstellen lässt.